Amazon Banner 1.6

NEW ! - Kristof Bilder

Unter Bildergallerie Kristof gibt es neue Bilder von unserem Kleinen!

Wasserhärte ist ein Begriffssytem der technischen Chemie, das sich aus den Bedürfnissen des Gebrauchs natürlichen Wassers mit seinen gelösten Inhaltsstoffen entwickelt hat. Konkret wird mit Wasserhärte die Äquivalentkonzentration der im Wasser gelösten Ionen der Erdalkalimetalle, in speziellen Zusammenhängen aber auch deren anionischen Partnern bezeichnet.

Zu den "Härtebildnern" zählen im Wesentlichen Calcium und Magnesium sowie in Spuren Strontium und Barium. Die gelösten Härtebildner können unlösliche Verbindungen bilden, vor allem Kalk und sogenannte Kalkseifen. Diese Tendenz zur Bildung von unlöslichen Verbindungen ist der Grund für die Aufmerksamkeit, die zur Entstehung des Begriffs- und Theoriesystems um die Wasserhärte geführt hat.

  • DH 0 bis 5 Grad sehr weiches Wasser
  • DH 5 bis 8 Grad weiches Wasser
  • DH 8 bis 12 Grad mittelhartes Wasser
  • DH 12 bis 18 Grad hartes Wasser
  • DH 18 bis 30 Grad sehr hartes Wasser
  • DH 30 Grad und mehr außerordentlich hartes Wasser